Can Picafort- Mallorca 2016

Im Oktober 2016 verschlug es uns mal wieder nach Mallorca. Wir entschieden uns für den hübschen Ort Can Picafort. Schon im Reisebüro merkte ich an, dass ich glutenfreies Essen brauche und es sehr schön wäre, wenn das Hotel glutenfreie Speisen anbietet. Zudem entschieden wir uns für All Inclusive, weshalb es für mich umso wichtiger war, dass sich das Hotel mit glutenfreiem Essen auskennt. Ja und dann entschieden wir uns für das Hotel Ferrer Janeiro Hotel & Spa (http://de.hotelferrerjaneiro.com/). Da ich dem Reisebüro nicht so vertraute, schrieb ich auch selbst nochmal eine Mail an das Hotel. Ich bekam auch schnell eine Antwort, dass glutenfreies Essen kein Problem wäre- ich war also erst einmal beruhigt. Und als der Urlaub dann so näher rückte, bekam ich doch wieder Zweifel. Ich musste mich also nochmal absichern und schrieb dem Hotel nochmal über Facebook. Ich wollte auch wissen, ob sie Brot und Brötchen zum Frühstück haben und auch ob sie z.B. Pasta oder Pizza anbieten. Und siehe da: in kürzester Zeit bekam ich eine super nette Antwort: „Der Hotel Manager teilte uns mit, dass wir die folgenden Speisen ohne Gluten haben: Cornflakes, Pizzateig, Nudeln, Eis, Brot. Für mehr glutenfreie Speisen können Sie direkt im Hotel nachfragen. Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Speisen nicht am normalen Buffet zu finden sind, deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie dem Hotel Manager oder dem Personal bescheid geben, dass Sie glutenfreie Speisen brauchen.“ Jetzt war ich richtig beruhigt. Ich musste mir kein Brot oder sonstige Verpflegung mitnehmen und konnte guten Gewissens die Reise starten. Ich vertraute darauf, dass alles klappen würde und nahm mir wirklich rein gar nichts zu essen mit.

Wir flogen mit Condor, wo ich allerdings kein glutenfreies Gericht orderte, da der Flug ohnehin nur 2 Stunden geht und ich da keine Verpflegung brauche (finde die Preise auch echt unverschämt). In Palma am Flughafen angekommen strahlte ich direkt das erste Mal über beide Ohren. Wir landeten im Modulo C auf Ebende 1, wo sich das McDonalds befindet. Ja, mir war dann auch ziemlich egal, das es erst 7:30 Uhr war… Meine Bestellung lautete: Three Cheeseburger sin gluten, please! Tadaaa- Ich war das erste Mal glücklich und mein Hunger gestillt. Einen Burger konnte ich mir sogar für später aufheben.

Im Hotel angekommen sagten wir dann an der Rezeption bescheid, dass ich glutenfreie Speisen brauche. Ich wurde dann darauf hingewiesen mich bei den Kellnern im Speisesaal zu melden. Gesagt, getan. Beim Mittagsessen sprach ich einen Kellner an, der mich an den Oberkellner verwies. Dieser nahm mich mit in Richtung Küche, wo der Chefkoch hinzukam. Dieser erklärte mir, was ich vom Buffet essen konnte und was nicht. Außerdem klärten sie mich darüber auf, dass ich dem Kellner früh genug bescheid geben sollte, wenn ich weiß was ich z.B. am Abend essen wolle. Sie könnten mir neben dem Buffet auch Nudeln kochen oder Pizza backen. Ich entschied mich dann erst einmal die Nudeln für den Abend zu bestellen. Am Abend sagte ich also einem Kellner bescheid, der die Nudeln für mich bestellte. Ich musste also ein paar Minuten warten, bis meine Nudeln kamen. Ich dachte auch ich sehe nicht richtig, da ich den Teller vor Nudeln kaum sehen konnte. Es war eine riesige Portion, die ich mir erstmal aufteilen musste. Sie schmeckten aber super lecker.

Am nächsten Morgen bestellte ich dann beim Kellner ein Baguette. Auch hier musste ich natürlich ein paar Minuten darauf warten, da das Baguette aufgebacken wurde. Und auch da staunte ich nicht schlecht. Ich bekam ein riesiges Baguette (ich erkannte sofort, dass es das Baguette von Schär war) aufgetischt. Zudem bekam ich einen Teller mit süßen Cookies. Sie zeigten mir auch, dass ich mir die süßen Brötchen von Schär aussuchen konnte. Zur Auswahl standen ebenfalls Schokocornflakes oder Zwieback.

So konnte ich jeden Morgen entscheiden, ob ich Baguette, Brötchen, Cookies, Zwieback oder Cornflakes haben wollte. Am Buffet gab es frisch gekochte Eier, Spiegelei, Rührei, Salat oder frisches Obst. Zur Verfügung standen auch Joghurt oder Quark mit Marmelade oder Honig.

Beim Mittags- oder Abendbuffet gab es auch immer jede Menge für mich zu essen. Allein schon, weil es immer ein Salatbuffet und frisches Obst gab, war immer was dabei. Es gab immer Pommes oder verschiedene Kartoffeln (Kartoffelecken, Rosmarinkartoffeln, normale gekochte Kartoffeln), die ich immer essen konnte. Es gab auch immer eine Auswahl an Gemüse oder Reis. Falls ich mal nicht sicher war, ob ich etwas essen konnte, fragte ich den Koch. Es gab auch immer frisch gegrilltes Fleisch oder Fisch, das ich immer essen konnte.

Als Nachtisch bekam ich, wenn ich dies wollte, ein leckeres Eis aufgetischt (Vanille, Schokolade und Erdbeer). Für einen Abend bestellte ich mir dann eine Pizza. Ich habe mittlerweile wirklich schon viele glutenfreie Pizzen gegessen und war sehr auf diese gespannt. Nach der kurzen Wartezeit, kam der Kellner mit der Pizza auf mich zu. Sie sah schonmal sehr appetitlich aus… und schwupps, war der erste Bissen schon unten. Und meine Augen strahlten nur noch… Ich hatte eine vegetarische Pizza mit Tomaten, Paprika und Artischocken. Ich konnte nicht mehr aufhören zu grinsen. Diese Pizza war wirklich der Hammer! Auf meinem Platz 1, wenn ihr mich fragt… Für mich war klar: Die Pizza gibt es die nächsten drei Abende auch für mich (Ja, das meine ich ernst. An vier von sechs Abenden gab es für mich Pizza…). Ich fühlte mich durch das All Inclusive zwar wirklich schon drei Kilo schwerer, aber das mit der leckeren Pizza musste ich einfach ausnutzen!!

Für einen Tag bestellten wir uns eine Picknick- Box, weil wir den Tag unterwegs waren. Bei All Inclusive war die Picknick- Box kostenlos (ansonsten würde sie glaube ich 5€ kosten). Als ich in meine Tüte schaute, bin ich fast umgekippt: 1 großes Baguette, zwei Brötchen mit Aufschnitt, Zwieback und Cookies! So viel konnte ich gar nicht essen! Aber mein Freund half mir selbstverständlich gerne beim Aufessen…

Einen Tag lang waren wir in Palma. Dort suchten wir mittags natürlich mal wieder McDonalds auf. In dem McDonalds konnte man nur noch an diesen High Tech Computern bestellen, womit wir anfangs etwas überfordert waren. Der Filialleiter half uns allerdings beim Eingeben der Bestellung. Ich bin absolut überzeigt von den Teilen. Das ist wahnsinn. Wenn die Bestellung fertig eingeben ist, kann man auf den Burger klicken und z.B. auswählen, dass man extra Käse, Salat oder keine Zwiebeln haben möchte. Weiter unten konnte ich auswählen, dass ich ein Brot ohne Gluten haben möchte. Das fand ich total super. Der Filialleiter teilte mir auch mit, welche Burger ich nicht essen durfte. Wir unterhielten uns dann noch kurz mit ihm, weil wir ihm dankbar für die Hilfe waren und uns sehr über die glutenfreien Burger freuten. Er erzählte dann, dass er es gar nicht verstehen kann, dass es in Deutschland keine glutenfreien Burger gibt. Es wäre doch nicht schwer, auf die Kontamination zu achten und auch ein extra Ofen zum Aufbacken der Brötchen wäre kein Problem, da die Nachfrage sehr stark vorhanden ist. Wir sagten ihm auch, dass wir das auch sehr schade finden und deshalb den Besuch im Mc Donalds Spanien umso mehr genießen…


 
Ich bin sehr froh, dass wir All Inclusive hatten, da ich mir so keine Sorgen darüber machen musste wo wir essen gehen können. Dafür war das Hotel auch etwas zu abgelegen von der Innenstadt von Can Picafort. Bei uns gab es zwar auch so 2-3 Restaurants, aber ich weiß nicht inwieweit die
mir was hätten zubereiten können. Ansich war das Hotel mehr als genial. Die Zimmer waren wirklich schön, man konnte zwischen zwei Pools wählen, den Spa Bereich kostenlos mitbenutzen und das Personal war mehr als freundlich. Vom Hotel sind es vielleicht 100 Meter zum Strand gewesen und eine Bushaltestelle war direkt vor der Tür.

Das Personal kannte mich natürlich dann auch schon, weil ich ja immer diese „Extrawurst“ bekam. Sie entschuldigten sich auch immer dafür, wenn ich 5 Minuten auf mein Essen warten musste. Das war für mich aber natürlich überhaupt gar kein Problem. Das nehme ich für so leckeres Essen auch sehr gerne in Kauf! Ich kann euch einen Urlaub in diesem Hotel wirklich nur empfehlen.

Der Pizzateig kommt übrigens von Casa Tarradellas und wird dann vor Ort mit frischen Zutaten belegt und gebacken.

Danke nochmal für diesen leckeren All Inclusive Urlaub.

(Achja, vor unserem Abflug holte ich mir noch einen glutenfreien Royal TS zum sofort essen und 5 Cheeseburger für zu Hause… Davon bekamen aber auch zwei meine Mama)

Was ein schmackhafter Urlaub!!

Fazit: Allein wegen der Pizza lohnt sich der Urlaub in dem Hotel. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.