10 Jahre Dr. Schär Deutschland

Das wird gefeiert!
Am 03.06.2016 wurde dies groß in Dreihausen im Ebsorfergrund gefeiert.
 
Kekse aus Dreihausen gehen heute schon in die ganze Welt. Dr. Schär, der Marktführer der glutenfreien Ernährung, übernahm im Jahr 2006 die Produktionsstätte von 3 Pauly und rüstete auf eine ausschließliche glutenfreie Herstellung um. Heute werden in Dreihausen 53 verschiedene Sorten Gebäck produziert (u.a. Kekse & Cracker), die Schär weltweit vertreibt. Im Ebsorfergrund befindet sich die Zentrale von Dr. Schär Deutschland und betreut neben den deutschsprachigen auch die skandinavischen Märkte.
Als wir dort ankamen, holte ich mir zuerst meine kleine Überraschung ab. Jeder der eine Einladungsmail bekommen hat, diese ausdruckte und mitbrachte, bekam ein kleines Dankeschön. Wir holten uns einen der gelben Schär Turnbeutel, die mit Infomaterial, einem Block und einem Stift und verschiedenen Keksen, Riegeln und Saltinis gefüllt waren.
Zu Beginn der Veranstaltung wurden alle von dem Vorstand, Herrn Stampfl, herzlich begrüßt. Zwischendurch kam auch der Bürgermeister Andreas Schulz zu seiner Begrüßungs- und Dankesrede. Nachdem der Betriebsleiter, Herr Stritter, uns ein paar Eckdaten zu Dr. Schär in Dreihausen näher erläuterte, hielt auch die Personalleitung, Frau Ries, noch eine kurze Rede.
Vor genau 10 Jahren fing in Dreihausen alles mit 86 Mitarbeitern an. Mittlerweile liegt die Zahl der Beschäftigten bei rund 200 (und das nur in Dreihausen!!!). Das zeigt, dass Schär ständig am Wachsen und ein vielversprechender Arbeitgeber ist. Es wird sehr gehofft, dass die Zahl der Beschäftigten weiter steigt und die Produktion noch aufgestockt und ständig verbessert wird.
Alle Besucher waren gespannt, was der Nachmittag/ Abend noch mit sich brachte. Während die Reden gehalten wurden, verteilte der Catering-Servie schon fleißig kühle Getränke (alkoholfreie Getränke, aber auch Sekt, Wein und glutenfreies Lammsbräu Bier) und Cracker mit verschiedenen Dips. Auch das Kuchenbuffett wurde sofort gestürmt. Es warteten leckere Erdbeerkuchen, Marmorkuchen und viele verschiedene Kekse auf uns. 
 
 
 
 Ab 17:30 Uhr konnte man im Viertelstundentakt an einer kurzen Führung durch die Produktion teilnehmen. In kleinen Gruppen wurde uns die Herstellung der Produkte näher gebracht. Wirklich interessant waren die 5 großen Öfen mit 500kg Fassungsvermögen an Teig. Uns wurde erzählt, dass auch noch vieles per Hand von Mitarbeitern verpackt oder platziert wird. So konnte ich direkt die oft etwas teureren Preise nachvollziehen. Ich habe dort zum ersten Mal so eine Produktion von Innen gesehen und fand das alles wirklich faszinierend. Riesige Maschinen, Transportbänder, Verpackungsstationen und Sicherheitshinweise. Verschiedene Teige müssen unter anderem auch mehrere Tage durchziehen und gelagert werden, die Produkte werden regelmäßig kontrolliert (Stimmen die Beschaffenheiten noch, läuft der Druck oder die Überziehung der Schokolade richtig) und dann per Hand in Kartons gepackt und ins Lager transportiert.

Nachdem wir mit der Führung fertig waren, begaben wir uns zurück ins Zelt, wo es schon nach Gegrilltem roch... Also stellten wir uns direkt an der langen Schlange an. Im Essenszelt angekommen, war ich erstmal dezent überfordert. Es gab eine riesen Auswahl & ich musste taktisch vorgehen, um möglichst viel zu probieren... ;)
Es gab: Würstchen, Steaks, Hähnchenspieße, Kartoffeln, gegrilltes Gemüse, verschiedene Salate, Brot, Brötchen und Baguette. Da habe ich nicht schlecht gestaunt, nicht lange gezappelt und mir meinen Teller befüllt.
Als Nachspeise (ich bin mir sicher, wir sollten gemästet werden) gab es noch Obstsalat und wieder verschiedene Kekssorten. Wir könnten uns auch den ganzen Tag über mit Eis bedienen oder uns ein Stück Pizza holen.
Dazu muss ich noch sagen, dass uns der komplette Tag nicht einen Cent gekostet hat. Wir mussten weder für die Speisen, noch die Getränke zahlen. Dafür nochmal ein riesen Dankeschön! 
 
 
Für Unterhaltung sorgte eine Band (www.mgmusik.de), die aktuelle Charts und Klassiker spielte. Abends kam wohl auch noch eine Tanzgruppe, die wir aber nicht mehr sahen. Für Kinder gab es eine große Hüpfburg und Kinderschminken.
 
 
Abschließend kann ich sagen, dass der Tag mehr als gelungen war. Ich fand es super interessant, spannend und sehr unterhaltend. Es war sehr lecker und ich glaube jeder konnte erfolgreich ein paar Kekse mit nach Hause nehmen. Niemand ist verhungert, da es so eine große Auswahl gab und auch die Tanzfreudigen konnten ein paar Schritte auf der Bühne zeigen. 
Es wurde viel gelacht, gequatscht und es fand ein reger Austausch statt. Ich meinerseits kann sagen, dass ich bei der nächsten Feier auf jeden Fall wieder dabei sein werde! 
Vielen Dank an Dr. Schär Deutschland & alle, die diesen Tag zu einem ganz besonderen Tag gemacht haben. http://www.drschaer.com/de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.